Über mich


1982 in Süd-Frankreich geboren, bin ich in dem kleinen Dorf „La Force“ (auf Deutsch „Die Kraft“) in dem schönen Departement Dordogne aufgewachsen.  Mein Studium für Musiktherapie hat mich für drei Jahre nach Montpellier ans Mittelmeer geführt und 2008 bin ich der großen Liebe nach Deutschland gefolgt!

 

Vier Jahre lang habe ich als Musiktherapeutin mit frühgeborenen Kindern und ihren Eltern auf der Neonatologiestation des Olgahospitals in Stuttgart gearbeitet.  Ende 2012 habe ich meine „nördlichste Station“ erreicht: die schöne Hansestadt Hamburg! Seit März 2013 arbeite ich hier auf der Neonatologiestation des Perinatalzentrums im Altonaer Kinderkrankenhaus.

 

Die Musik begleitet mich schon mein ganzes Leben lang: Ich spiele seit 25 Jahren Geige und mit besonderer Leidenschaft symphonische Werke – zurzeit bei den Jungen Symphonikern Hamburg.

 

Neben dem Musikmachen an sich haben mich Instrumente aus Holz und die handwerkliche Arbeit, die dahinter steckt, immer sehr interessiert. Durch meine Arbeit mit Frühchen bin ich auf die Idee gekommen, selbst Musikinstrumente zu entwickeln, die die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen können.

 

Und so wurde mein Atelier Méli-Mélo geboren. Sie fragen sich vielleicht, was dieser Name bedeutet: Zum einen bedeutet Méli-Mélo auf Französisch Mischmasch. Zum anderen sind es für mich einfach die Abkürzungen für Amélie (meinem Vornamen) und Mélodie.